Lust der Täuschung

Das Event:

Mit der Täuschung Liebäugeln!

“KUNST TRIFFT PHILOSOPHIE” IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG “LUST DER TÄUSCHUNG” IN DER KUNSTHALLE MÜNCHEN

 

Ist Kunst nicht immer auch etwas Täuschung? Schon deswegen, weil Künstler und Künstlerinnen versuchen mit unserer Wahrnehmung zu spielen, oder uns durch ihre Interpretation der Dinge “zu manipulieren”. Wir setzen unsere Street Philosophy® Reihe “Kunst und Philosophie” nach dem großen Erfolg der ersten Veranstaltung im Juli fort.

10. Oktober 2018 17.30 bis 22.00 Uhr Treffpunkt in der  Kunsthalle München

  • Ab 17.30 Uhr Willkommenshäppchen und Getränke
  • Führung mit einer Kunsthistorikerin
  • Philosophischer Hintergrund durch eine Philosophin
  • Ab 20.00 Uhr Verköstigung mit der Gelegenheit für einen weiteren Austausch mit den Expertinnen und den anderen Teilnehmern

Ticketpreis € 135,00* pro Person
(Eintritt, Führung, philosophischer Diskurs, Verköstigung inklusive Getränke)

Maximal 20 Teilnehmer. Bei weniger als 15 Teilnehmer, Stand 05.10.18, nehmen
wir uns das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen. Gekaufte Tickets werden
erstattet.

*Wir haben die Verköstigung umgestellt. Sie bleibt lecker und qualitativ hochwertig, aber dadurch können wir Ihnen die Teilnahme an der Veranstaltung günstiger anbieten.

Buchen Sie jetzt hier!

 

Was Sie erwartet:

Schon seit der Antike spielt die Kunst mit unserer Wahrnehmung und zeigt uns wie leicht wir zu manipulieren sind. Künstler, Designer, Architekten und neuerdings Virtual-Reality Experten nutzen stets die neuesten Möglichkeiten, um uns mit ihrer Kunstfertigkeit zu täuschen.  In einem Diskurs hinterleuchten wir den philosophischen Hintergrund und weshalb wir uns so gerne in die Welt der Täuschung führen lassen. Danach erwartet Sie eine Führung durch die Ausstellung mit einem höchst unterhaltsamen Parcours durch die (Kunst-) Geschichte von Sein und Illusion.

Sind Sie neugierig geworden?  Dann lassen Sie sich von Street Philosophy®  in eine parallele Kunstwelt entführen.

In der Geschichte der Kunst haben Künstler schon immer die Grenzen unserer Wahrnehmung herausgefordert. Sie haben uns durch verwegene optische Täuschungen die Komplexität dessen aufgezeigt, was wir Realität nennen. Sehen wir die Welt, wie sie wirklich ist, oder werden wir dauernd durch unsere Sinne getäuscht? Die Ausstellung „Lust der Täuschung“ nimmt uns mit auf eine aufregende Reise zu faszinierenden Kunstwerken. Cornelis Gijsbrechts, Viktor & Rolf, Laurie Anderson, Jean-Paul Gaultier, Thomas Demand, Gerhard Richter, Andy Warhol sind alle Künstler, die auf der Suche nach neuen Möglichkeiten waren, um die Betrachter in die Irre zu führen und sie mit ihrer Kunstfertigkeit zu täuschen.

Jenseits des Überraschungsmomentes und des technischen Wagemuts lädt die Ausstellung uns ein, über die Unbestimmtheit unserer Sinne nachzudenken. Dies gilt besonders in der digitalen Welt, in der wir leben, wo die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fiktion verschwimmen. Welche Rolle spielt ‚Illusion‘ in unserem Leben? Ist Täuschung nicht ein menschliches Bedürfnis, um gerade die Wirklichkeit zu überwinden?

„Kein Mensch hat je gewagt sich selbst so darzustellen wie er wirklich ist“ – was Albert Camus sehr treffend als Wagnis beschreibt. Können wir gar nicht anders oder wollen es sogar so, immer uns neu und anders zu entwerfen? Nicht eindeutig sein? Vorgeben? Versuchen? Idealisieren oder auch Schwarzmalen?  Hauptsache anders, immer wieder?

Wer sind wir? Ist vielleicht das, was wir ausleben und vorleben immer ein Akt ins Offene, verbunden mit viel Glück, Vermutung, Täuschung und Tricks in alle Richtungen, uns selbst und der Welt gegenüber? Wenn die Philosophen das „Nicht-Wissen“ verehren, so darf das auch hemmungslos auf uns selbst übertragen werden: täuschen und tricksen als Modus mit dem eigenen unbestimmten, immer verhandelbaren Ich umzugehen? Dass dies weder amoralisch und falsch, soll diskutiert und erlebt werden. Was wäre, wenn diese erlaubte freche Kreativität der Offenheit des Lebens besser gerecht würde, als alle „echten“ Konzepte von uns selbst?  Wie ginge es uns,  wenn dies freudig akzeptiert, sogar die eigentliche Quelle für eine gelebte Lebendigkeit werden darf?

Die verschiedenen Eindrücke, Fragen und Ideen, die die Ausstellung und der philosophische Vortrag geweckt haben, werden wir weiter während eines gemeinsamen Essens vertiefen und diskutieren. Die Kunst der Täuschung- philosophische Ideen zu uns selbst.

 

ACHTUNG – NUR NOCH BIS 05.10.18 BUCHBAR!!

Buchen Sie jetzt hier!

 

Die Referentinnen:

Laura Sánchez Serrano ist Kunsthistorikerin, Museologin und Kuratorin. Studium der Kunstgeschichte an der Universidad Complutense de Madrid und Université Libre de Bruxelles und Studium der Museologie an der École du Louvre und an der Université de Neuchâtel (CH). Seit 2008 Tätigkeit als Kuratorin, Kunstvermittlerin und Kunstmanagerin der zeitgenössischen Kunst in verschiedenen Institutionen und Museen wie Kunsthaus Zürich, Monumenta Grand Palais (Paris), Centre Pasquart Biel (CH), Pinakothek der Moderne oder Museum Villa Stuck.

Dr. Celina von Bezold absolvierte das Studium der Philosophie an der Hochschule für Philosophie S.J., München. Seit 2000 übt sie eine freiberufliche Tätigkeit als Philosophin mit Schwerpunkt im palliativmedizinischen Bereich sowie Beratung und Vorträge für Unternehmen aus. Diverse Methoden im ambulanten philosophischen Dienst: Workshops & Seminare zu den existenziellen Fragen des Lebens, den klassischen Themen der Philosophie & Kunst oder zum Philosophieren mit Kindern rundet ihr Spektrum ab, dazu die Leidenschaft für Philosophie im alltäglichen oder öffentlichen Raum. Berufliche und private philosophische Salons, Festreden, Einzelgespräche, Supervision gehören zu ihrem Portfolio. Seit einigen Jahren ist Celina von Bezold auch freie Schriftstellerin tätig.

ACHTUNG – NUR NOCH BIS 05.10.18 BUCHBAR!!

 

Ticketpreis:
€ 135,00 pro Person – beinhaltet

  • Museums-Eintritt in der Kunsthalle München
  • private Führung durch die Kunsthistorikerin Laura Sanchéz-Serrano
  • Philosophischer Hintergrund zur Ausstellung durch die  Philosophin Dr. Celina von Bezold
  • Verköstigung inklusive Getränke
  • begrenzte Teilnehmerzahl 

 

Buchen Sie jetzt hier!

In Kooperation mit:

Erfahren Sie in diesem Video mehr über Lust der Täuschung in der Kunsthalle in München:

 

 

 

Werfen Sie auch einen Blick auf unsere weiteren Veranstaltungen.
Wir haben immer Veranstaltungen in unterschiedlichen Preisklassen.