Bildung

ist mehr als Wissen

Was ist “Wissen”? Ein Begriff, der schwer zu greifen ist. Und doch müssen wir – dringender denn je – über das Wissen nachdenken.

Heutzutage benutzen wir den Begriff “Wissen” und meinen vernetzte Informationen. Doch der Begriff steht schon lange im Mittelpunkt vieler Debatten, auch philosophischer Art. In der Philosophie ist es wichtig zu klären auf welche Weise und in welchem Maße Menschen zu wissen gelangen können.

Für Street Philosophy®  ist dieser Aspekt insofern wichtig, da wir Bildung zum Thema unserer Konferenz 2019, am 8. Februar 2019 im Literaturhaus München, gemacht haben: Beyond Knowledge. Es geht um Bildung jenseits von bloßer Wissensvermittlung.

Wir wünschen uns Bildung als Formung und Festigung der Persönlichkeit und als Befähigung zur Selbstbestimmung. Dann sind Menschen auch in der Lage Fakten zu hinterfragen und mit ihnen selektiv und kritisch umzugehen. Dies war schon im ausgehenden 18. Jahrhundert der Anspruch von Wilhelm von Humboldt.

In der Philosophie des 20. Jahrhunderts wurde darauf hingewiesen, dass Menschen Wissen nur in gesellschaftlichen und historischen Zusammenhängen erwerben können. Diese Erkenntnis hat meiner Meinung nach weitreichende Folgen für die Wissensvermittlung in jeglicher Form in unserer Gesellschaft. Wie wird Wissen vermittelt? In Schulen, am Arbeitsplatz, in der Gemeinschaft? Wie vermittelt man nicht nur Fakten sondern ein Gefühl für die Verantwortung, wie man mit dem erworbenen Wissen umgeht? Müssen wir nicht dafür sorgen, dass Bildung in den Schwellenländern auch als lebensnotwendig für die jeweiligen Gesellschaften betrachtet wird?

Wissen ist mehr als Meinung, Glaube, Überzeugung. Es stellt sich jedoch immer mehr heraus, dass unser Wissen in der Zeit begrenzt ist, da neue Forschungsergebnisse und neue Erkenntnisse sich immer schneller selbst überholen. Was wir heute wissen, in den Wissenschaften, in der Informatik, in Wirtschaftstheorien, kann morgen durch eine neue Erkenntnis nur noch in einem historischen Kontext Gültigkeit haben. Wir müssen deshalb darauf achten, dass Bildung auch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Gelernten und mit neuen Wissensgebieten mit einschließt. Dies ist umso wichtiger, da die Künstliche Intelligenz nicht länger zu negieren ist…

Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass wir Menschen uns oft auf unser implizites Wissen verlassen; Wissen über das wir nicht bewusst verfügen können, das aber bei vielen Entscheidungen, sogar neuerdings in den Wissenschaften, von großer Bedeutung ist. Matthias Claudius schrieb dazu: “Man weiß oft gerade dann am meisten, wenn man nicht recht sagen kann, warum.”

Bildung und ein sorgfältiger Umgang mit Wissen und Nichtwissen, sind für Street Philosophy®  mit die wichtigsten Eckpfeiler für ein Umdenken in unserer Gesellschaft, um die Entfaltung der kommenden Generationen und den Frieden in der Welt zu sichern.

 

Julia Kalmund, Mai 2018

Beyond Knowledge – 8. Februar 2019 – Literaturhaus München
Die Bildungskonferenz von Street Philosophy® 

Lesen Sie hier warum wir unsere Konferenz in diesem Jahr Beyond Knowledge nennen.

Der Ursprungsgedanke auf dem unsere Ethik-Konferenz Beyond Good basierte, war eine Konferenz ins Leben zu rufen, bei der unterschiedlichste Redner, alle hochkarätig, zusammenkommen um verschiedene Einblicke in das Thema zu ermöglichen.

Letztendlich möchten wir, dass Menschen ins Gespräch kommen, sich austauschen, neu denken, Lust haben am weiterdenken und bereit sind unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten, wenn auch nur durch ein anderes Bewusstsein auf die Dinge. 

 

 

Art by @sarashakeel