Street Philosophy

In den letzten zwanzig Jahren hat das Interesse daran, wie man ein gutes Leben lebt, enorm zugenommen. Es gibt eine Umwälzung in der Gesellschaft, eine Veränderung in den Beziehungen. Wir leben länger und wir möchten gut leben.

Wie geht „gut leben“?
Wohin mit unseren Fragen?

Julia Kalmund und Nina Schmid

Julia Kalmund (rechts) und Nina Schmid (links)

Hier soll uns die Philosophie helfen.
Raus aus dem Elfenbeinturm, rein in den Alltag – das ist die Idee hinter Street Philosophy.

Philosophie und Alltag?
Passt perfekt!
Denn die Philosophie kann uns auch für ganz alltägliche Fragestellungen erhellende Denkanstöße geben, mit denen wir eingefahrenen Denkmustern entfliehen und neue Orientierung finden können.

Die Street Philosophy Veranstaltungen finden, nach dem Vorbild angelsächsischer Philosophie-Clubs regelmäßig in München, Hamburg und Kitzbühel statt. Die Referenten nehmen uns mit zu einem offenen Dialog zu den verschiedenen Themen des Lebens – und das nicht bleiern schwer, sondern lebensnah, unterhaltsam und bereichernd.

Auch wenn wir nicht alle Antworten finden – lassen Sie sich inspirieren und überdenken Sie Ihre Sicht auf die Dinge!


Julia Kalmund

»Vor über 10 Jahren habe ich einen privaten Salon ins Leben gerufen, der neben interessanten Vorträgen, auch immer Raum für wunderbare Gespräche und kulinarische Verköstigung bietet.

In England aufgewachsen, war ich schon früh inspiriert von den angelsächsischen Philosophy-Clubs und Debating-Societies und habe daher in 2013, gemeinsam mit der Philosophin Dr. Celina von Bezold, Street Philosophy gegründet, um auch einem breiteren Publikum die Teilnahme an einem offenen Diskurs zu ermöglichen.

Wir möchten mit Street Philosophy einen Rahmen bieten, in dem die wichtigen Fragen des Lebens erörtert werden können, frei von Dogma, vorgefertigten Meinungen und mit viel Respekt, Offenheit und Freude am gemeinsamen Suchen.«


Nina Schmid

»„Eigentlich“ bin ich Architektin, sehe aber in der Gestaltung eines wirklich guten Lebens, eine noch größere Herausforderung als in der Gestaltung von Gebäuden.

Getrieben von dem Willen und der Freude Dinge zu hinterfragen um die Essenz herauszufiltern, widme ich mich, gemeinsam mit meiner Mutter Julia, mit viel Herzblut Street Philosophy.

Mir ist es wichtig, dass es möglich wird, sich den wichtigen Fragen des Lebens im Alltag zu widmen – nicht erst wenn einem durch ein Verlust, eine Krankheit oder ein einschneidendes Erlebnis klar wird, wie vergänglich und wie wertvoll unser Leben ist.

Street Philosophy eröffnet neue Blickwinkel, für interessierte und offene Individuen, die sich in einer entspannten Atmosphäre, herausfordernden Themen stellen wollen.«


Wir danken sehr herzlich Niels Buschke (Santiago Design) und Torsten Landsiedel (Torsten Landsiedel Webwork) für das Kreieren dieser Webseite. Wir sind sehr dankbar für die Mitarbeit von Anna Bechler bei Street Philosophy. Wir danken sehr herzlich unseren großartigen Referenten. Und wir danken vor allem von ganzem Herzen den Menschen, denen Street Philosophy gewidmet ist – allen Menschen die Lust haben, auf all das was das Menschsein mit sich bringt. Danke!